Kurven fliegen

Kürzlich habe ich längere Zeit einen Schwarzmilan beobachtet und dabei ist mir klar geworden, dass Greifvögel ihre Beute nicht nur erspähen müssen, um dann schnell herabzustoßen und das Tier mit den Zehen – ihren Greifen – zu ergreifen, sondern manche dieser „Beutegreifer“ müssen auch enge Kurven fliegen können. Sonst bleiben sie nicht über dem Ort,… Mehr dazu Kurven fliegen

Boten des Wandels

Dies ist ein Buch über das extreme Leben der Weißstörche und die extremen Erlebnisse ihrer menschlichen Beobachter, das viele fesseln wird. Da bin ich mir sicher. Denn Holger Schulz (*1954) hat ein sehr persönliches Roadmovie getextet und mit eigenen Fotos illustriert. Er hält sich nicht mit trockenen Zahlen über den Bestand und die Zugrouten des… Mehr dazu Boten des Wandels

Salzige Attraktion

Der Rotstirngirlitz ist hierzulande keine heimische Vogelart. Ich sah ihn in Armenien auf einer Tour mit anderen Ornis am Kloster Noravankh, das in einer wunderbaren Felsschlucht auf 1.600 m Höhe liegt. Dort drängelten sich ein paar dieser äußerst hübschen, rotstirnigen Girlitze und ein formidabler Ortolan auf einem mineralhaltigem Stein. Es ging ihnen um Salz.… Mehr dazu Salzige Attraktion

Der kleine Storch

In Spanien wird der Stelzenläufer auch als „Störchlein“, also Cigeñuela, bezeichnet. Und sieht er nicht tatsächlich wie ein Storch aus – mit seinem schwarz-weißen Federkleid, diesen extrem langen roten Beinen und dem langgestreckten Schnabel? Unverwechselbar ist er auch im Flug, wenn die Beine weit über die Schwanzspitze hinausragen. In Deutschland tauchen die grazilen Vögel nur… Mehr dazu Der kleine Storch

Die Nonnen kommen

Die Nonnengänse, die man heute meist als Weißwangengänse bezeichnet, kommen im Winter zu tausenden aus dem hohen Norden ins Wattenmeer der Nordsee. Die hübschen Wintergäste, deren Gesicht an eine Nonne mit schwarz-weißer Haube erinnert, sind nicht immer willkommen. Aber wenn die Agrarindustrie ihren Lebensraum immer mehr einschränkt, ist mit Problem zu rechnen.… Mehr dazu Die Nonnen kommen

Vogelbeobachtung: Birding im Trend

Vögel zu beobachten, finde ich wunderbar. Manchmal hat es etwas Meditatives, manchmal bin ich voller Aufregung oder einfach glücklich, etwa wenn der Star sein regennasses Gefieder schüttelt und die Tropfen fliegen oder wenn der Habicht mit Beute herbeifliegt. Ein paar Dinge gilt es bei der Vogelbeobachtung zu beherzigen. Dazu komme ich am Schluss… Mehr dazu Vogelbeobachtung: Birding im Trend

Spatzenkinder im Tarngefieder

Spatzen – von Ornithologen als Sperlinge bezeichnet – sind seit langem meine hochgeschätzten und gut versorgten Untermieter. Doch wenn die Jungen aus ihrer Dachwohnung ausfliegen, also flügge sind, verschwinden sie ziemlich rasch in dem hohen Gebüsch unten im Garten. Aber nun, auf der schwedischen Insel Öland, bekam ich sie direkt vor der Linse. Auf Öland… Mehr dazu Spatzenkinder im Tarngefieder

Den Bartkauz treffen

Dem Bartkauz in seinem natürlichen Lebensraum zu begegnen, ist ein phantastisches Erlebnis: Diese Ruhe, mit der die große Eule uns anschaut, den Kopf mal nach links, mal nach rechts dreht und so – absolut stillsitzend – ihre Rundumsicht von nahezu 360 Grad demonstriert. Und wenn sie dann irgendwann mit ausholenden Schwüngen davonschwebt. Toll! In Deutschland… Mehr dazu Den Bartkauz treffen