Putziger Dachbesuch

Manchmal freut man sich über Kleinigkeiten, zum Beispiel über einen jungen Eichelhäher, der morgens auf der Brüstung des Schornsteins Platz genommen hat, munter und etwas überrascht in die Runde schaut. Das ist unterhaltsamer Dachbesuch. Mein Tag fängt gut an. Auf dieser Brüstung sitzen häufig Elstern und Nebelkrähen, auch Stare und einen Buntspecht hatte ich hier… Mehr dazu Putziger Dachbesuch

Der „Güllestorch“

Ich traute meinen Augen kaum: Auf einem stoppeligen Maisfeld aus dem letzten Jahr, unmittelbar an die Landstraße grenzend, waren zwei Güllewagen in Aktion. Und ganz ruhig am Straßenrand stand ein Adebar – wie der Storch auch genannt wird. Dieser Weißstorch stand einfach so da, ließ sich weder von mir, noch vom Motorenlärm oder dem Gestank… Mehr dazu Der „Güllestorch“

Singende Wintergäste

Bei dem Schneetreiben, das wir Mitte März derzeit erleben, passt noch kein frühlingshafter Blogpost, sondern ich blicke zurück auf einen wundervollen Februartag im Odertal zwischen Schwedt und Criewen. Mein Ziel waren die Singschwäne, die dort den Winter verbringen. Aber neben diesen Wintergästen aus der finnischen und skandinavischen Tundra traf ich auf Grau-, Bläss- und Brandgänse.… Mehr dazu Singende Wintergäste

Buschige Leisetreter

Als ich kürzlich nach draußen blickte, dachte ich zunächst, ich sehe nicht richtig: Ein Eichhörnchen hatte sich bis vor unser Küchenfenster im dritten Stock getraut. Dort hängt seit Jahren ein Futterhäuschen mit Vogelfutter. Normalerweise sättigen sich hier Haussperlinge, die bei uns unterm Dach wohnen und regelmäßig brüten. Manchmal kommen Kohlmeisen oder Blaumeisen vorbei, früher stillten… Mehr dazu Buschige Leisetreter

Kleine Reiherkunde

Auf der Suche nach Singschwänen, überraschte mich im Havelland kürzlich ein Silberreiher. Solange es offene Wasserstellen gibt, bleiben Graureiher und Silberreiher hier, auch wenn zugefrorene Eisflächen ihnen das Fischen erschweren. Seidenreiher sind bei uns jedoch eine Rarität, denn sie wurden wegen ihrer Schmuckfedern fast ausgerottet. … Mehr dazu Kleine Reiherkunde

Welch ein Tag!

Letzten Winter war ich total überrascht, einen Sperber in unserem Garten zu entdecken. Da wusste ich noch nicht, dass es speziell diese Greife im Winter in die Städte und die Nähe der Menschen zieht. Hier lohnt es sich, nahe einem Futterhäuschen zu lauern, um sich zum Beispiel einen Sperling oder eine Amsel zu schnappen.… Mehr dazu Welch ein Tag!

Augen-Blicke

Zum Naumann-Museum von Köthen in Sachsen-Anhalt treibt es vor allem Menschen, für die Johann Friedrich Naumann¹ als Begründer der Ornithologie Mitteleuropas kein Unbekannter ist. Aber ein Besuch der Ausstellung lohnt sich für jeden und jede – zu jeder Jahreszeit. Denn außer den Büchern und dem graphischen Werk von Naumann, gibt es hier seine Sammlung von… Mehr dazu Augen-Blicke

Durchnässter Besuch

Eigentlich naht der Frühling, wenn ich den geschwätzigen Staren bei ihren akustischen Zaubereien zuhören kann. In der Balz- und Brutzeit sind sie stimmlich höchst aktiv, und ganz herrlich schillert dann ihr purpurfarben-violett-schwarzes Gefieder. Das sieht man zum Beispiel auf meinem Saisonfoto aus dem April 2017. Aber nun ist Herbst! Diese beiden Stare, die kürzlich nach… Mehr dazu Durchnässter Besuch