Auftanken im Maisfeld

Im Oktober tauchen sie zu zigtausenden in Mecklenburg-Vorpommern und Brandenburg auf: Kraniche aus dem hohen Norden. Wenn Grus grus, der Graue Kranich, hier rastet, schlägt mein Herz höher. Alle Jahre wieder! Manchmal starte ich morgens um 6 Uhr in Berlin, um dabei zu sein, wenn die „Vögel des Glücks“ – wie sie auch genannt werden… Mehr dazu Auftanken im Maisfeld

Durchnässter Besuch

Eigentlich naht der Frühling, wenn ich den geschwätzigen Staren bei ihren akustischen Zaubereien zuhören kann. In der Balz- und Brutzeit sind sie stimmlich höchst aktiv, und ganz herrlich schillert dann ihr purpurfarben-violett-schwarzes Gefieder. Das sieht man zum Beispiel auf meinem Saisonfoto aus dem April 2017. Aber nun ist Herbst! Diese beiden Stare, die kürzlich nach… Mehr dazu Durchnässter Besuch

Die gelbe Stelze

Wer kennt nicht die schwarz-weiße Bachstelze mit ihrem auf und ab wippenden langen Schwanz. Weniger bekannt ist vielen die gelbe Stelze, um die es hier geht. Es ist die sogenannte Schafstelze. Ein agiles Pärchen kümmerte sich auf einer feuchten Wiese mit allerlei kleinem Getier um seinen Nachwuchs, als ich am Rand der Wesermündung nach fliegenden… Mehr dazu Die gelbe Stelze

Weißer Rücken, rote Kappe

Spechte gehören zu den Vögeln, bei denen fast jeder sagen kann: Hab ich schon gehört. Gemeint sind dann weniger die Spechtrufe im Flug oder bei der Balz, gemeint ist meist das Hämmern am Baumstamm. Damit wird vor allem das Revier markiert. Die verschiedenen Spechtarten am Aussehen zu unterscheiden, ist manchmal unkompliziert, etwa beim Schwarzspecht  oder… Mehr dazu Weißer Rücken, rote Kappe

Neues Glück

Eigentlich müssten in Brandenburg nun alle Weißstörche aus dem Winterquartier zurück sein. Ich vermisse aber meine „Lieblinge“, die ich letztes Jahr via Facebook durch den Sommer begleitet habe. Ich nannte sie Tristan und Isolde. Aber noch immer ist ihr angestammter Horst leer. Zum Glück ist im Nachbarörtchen ein attraktives Paar gelandet. Sie scheinen sehr vertraut… Mehr dazu Neues Glück

Geschmätz in der Sahara

Kürzlich habe ich im schönen Blog von Waltraud Hofbauer gestöbert und ausgiebig in ihrem Marokko-Bericht gelesen. Offenbar war sie vom Saharasteinschmätzer ebenso fasziniert wie ich auf meinen Marokkoreisen jenseits des Hohen Atlas. Und dann habe ich meine Fotos von 2013 und 2015 hochgeladen – und meine Erinnerungen. In unserem Zeltcamp mitten im Grand Erg Chigaga… Mehr dazu Geschmätz in der Sahara

Klein und flink

Dieser Seeregenpfeifer war im Februar an der Küste des Omans auf Nahrungssuche. Er hat vermutlich schon einige hundert Kilometer hinter sich und wohl viele hundert Kilometer noch vor sich. Denn die kleinen Regenpfeifer fliegen enorme Strecken, um den Winter in wärmeren Regionen zu verbringen. Fast alle Seeregenpfeifer überwintern in Afrika. Im Frühjahr ziehen sie dann… Mehr dazu Klein und flink