In höchster Not

Es ist nur 20 Jahre her, da war die Feldlerche schon einmal „Vogel des Jahres“. Dass sie nach 1998 nun als Jahresvogel 2019 erneut viel Aufmerksamkeit bekommt, verdankt sie nicht ihrem jubilierenden Gesang hoch oben am Himmel, sondern einer traurigen Tatsache: Ihr Bestand ist extrem gefährdet. Und das liegt keinesfalls daran, dass die Feldlerche sich… Mehr dazu In höchster Not

Spatzenkinder im Tarngefieder

Spatzen – von Ornithologen als Sperlinge bezeichnet – sind seit langem meine hochgeschätzten und gut versorgten Untermieter. Doch wenn die Jungen aus ihrer Dachwohnung ausfliegen, also flügge sind, verschwinden sie ziemlich rasch in dem hohen Gebüsch unten im Garten. Aber nun, auf der schwedischen Insel Öland, bekam ich sie direkt vor der Linse. Auf Öland… Mehr dazu Spatzenkinder im Tarngefieder

Feuervögel

Ich muss gestehen, das ideale Mauerseglerfoto ist mir in diesem Jahr noch nicht gelungen – und bald sind sie weg. Allerdings haben sich einige geradezu phantastische Bilder ergeben, wenn die Vögel mit ihrem unverkennbaren „Srriiirr“-Rufen um unser Haus in Berlin sausen. Wenn abends die Sonne tiefer sinkt, werden die navigierenden Vögel bei ihrer wilden Jagd… Mehr dazu Feuervögel

Ferne Baumeister

Manchmal muss man etwas weiter reisen als in das Umland von Berlin oder über die Grenzen von Brandenburg hinaus. An jedem fünften Baum im Berliner Grunewald sitzt zwar ein Kleiber, so könnte man manchmal denken …, aber Felsenkleiber und Klippenkleiber, die sieht man hierzulande nicht. Ob das nur an den fehlenden Felsen oder Klippen liegt,… Mehr dazu Ferne Baumeister

Mit rötlichem Schimmer

Gestatten, mein Name ist „Bluthänfling“ – oder auch schlicht „Hänfling“. Mir schmecken Hanf – daher der Name – und viele andere Sämereien und Wildkräuter. Ich bin ein männliches Exemplar und gehöre zur Gruppe der Finkenvögel. Zu meinen nahen Verwandten zählen der Buchfink und der Distelfink, den die meisten unter dem Namen Stieglitz kennen. Die rötliche… Mehr dazu Mit rötlichem Schimmer

Die Spechtmeisen

Wer derzeit durch den Berliner Grunewald streift, der hört links und rechts in den Bäumen diesen metallisch klingenden Ruf „tuit-tuit-tuit“. Manchmal lassen dieselben Vögel ein meisenähnliches „tsit“ hören oder ihren mal trillernden, mal pfeifenden Gesang. Das klingt dann wie „trürr“ oder „wihe-wihe-wihe …“. Aber was sind das für Vögel? Es sind Vertreter der Spechtmeisen, die… Mehr dazu Die Spechtmeisen

Die innere Hausschwalbe

Um die Rauchschwalbe, früher auch „innere Hausschwalbe“ genannt, geht es diesmal vor allem deshalb, weil ein Hamburger Schüler auf einen Beitrag zum Thema Schwalben von mir wartet. Er ist ein Schwalben-Fan. Übrigens völlig zu Recht, denn diese zierlichen Langstreckenflieger, die alljährlich bei uns brüten, sind einfach phantastisch. Umso schlimmer, dass sie durch die profitorientierten Umwälzungen… Mehr dazu Die innere Hausschwalbe