Auftanken im Maisfeld

Im Oktober tauchen sie zu zigtausenden in Mecklenburg-Vorpommern und Brandenburg auf: Kraniche aus dem hohen Norden. Wenn Grus grus, der Graue Kranich, hier rastet, schlägt mein Herz höher. Alle Jahre wieder! Manchmal starte ich morgens um 6 Uhr in Berlin, um dabei zu sein, wenn die „Vögel des Glücks“ – wie sie auch genannt werden… Mehr dazu Auftanken im Maisfeld

Schneewittchen & Co.

Mäusebussarde sehe ich häufig, wenn ich auf Brandenburgs Alleen unterwegs bin. Sie sitzen meist in einem Baum oder auf einem gezimmerten Ansitz am Straßenrand, um von dort ein Feld oder die Straße überblicken zu können. Beute erwarten sie hier und da. Ich habe erst nach und nach erfahren, wie unterschiedlich gefärbt Mäusebussarde sein können und… Mehr dazu Schneewittchen & Co.

Nimmersatte Ammer

Die Grauammer ist ein kleiner, aber stattlicher Vogel. Ihre Färbung ist unauffällig und wer sich ornithologisch nicht auskennt, denkt bei den grau-braunen Tönen des Gefieders leicht an einen Spatz. Wer sich hingegen auskennt, sagt eher: Die Gefiederfärbung ähnelt einer Feldlerche. Allerdings ist die Grauammer voluminöser, ungefähr Staren-groß. Und ihr kräftiger Schnabel ist wirklich beeindruckend. Sie… Mehr dazu Nimmersatte Ammer

Storchen-Stretching

Vögel und andere Tiere zu beobachten hat für mich etwas äußerst Entspannendes. Runter kommen, Ohren und Augen herumstromern lassen, dann orientieren, abwarten. Und natürlich sind Weißstorch, Schafstelze und Co. immer für eine Überraschung gut. Etwa eine Woche, bevor die Jungstörche damit anfingen, beim Flügelschlagen vom Nest etwas abzuheben, konnte ich auf dem Horst von „Tristan… Mehr dazu Storchen-Stretching

Leerer Magen

Ich bin in den letzten Wochen oft zu „Tristan und Isolde“ gefahren, so habe ich das Storchenpaar in einem Dorf südlich von Berlin aus einer Laune heraus genannt. Denn das Treiben hoch oben auf dem Schornstein über dem Dachfirst einer Scheune zu beobachten, ist unglaublich entspannend und manchmal durchaus spannend. Faszinierend ist neben vielem anderen… Mehr dazu Leerer Magen

Schwarz ummantelt

Der Weißstorch ist rund um Berlin und in Brandenburg glücklicherweise keine Seltenheit: links und rechts der Oder, an der Elbe und in der Region Nuthe-Nieplitz besetzen im Frühjahr viele Paare einen Horst. Der dunkel schillernde Verwandte des Weißstorchs, der Schwarzstorch, ist hingegen bei uns eine Rarität. Denn es gibt zum einen in Westeuropa nur wenige… Mehr dazu Schwarz ummantelt

Gepaarte Gefiederpflege

Kurz vor Pfingsten nun ein kleiner Beitrag zu „meinem“ Storchenpaar. Die Jungen sind geschlüpft und das Paar ist mit der Fütterung, dem Aufräumen im Nest und der Gefiederpflege gut beschäftigt. Was mich immer wieder fasziniert ist die Nähe und Vertrautheit, die die verpaarten Vögel ausstrahlen. Welchen Einfluss haben die Hormone, welchen Einfluss hat das, was… Mehr dazu Gepaarte Gefiederpflege

Alte Liebe

Kürzlich war ich ja auf der Suche nach „meinem“ Storchenpaar aus dem Vorjahr, Tristan und Isolde getauft, und fand die beiden dann aber nicht auf dem Horst, den sie im letzten Jahr besetzt hatten. Da war ich froh im Nachbardorf anderes neues Glück zu entdecken. Und nun das: Tristan und Isolde sind zurück. Wie schon… Mehr dazu Alte Liebe

Neues Glück

Eigentlich müssten in Brandenburg nun alle Weißstörche aus dem Winterquartier zurück sein. Ich vermisse aber meine „Lieblinge“, die ich letztes Jahr via Facebook durch den Sommer begleitet habe. Ich nannte sie Tristan und Isolde. Aber noch immer ist ihr angestammter Horst leer. Zum Glück ist im Nachbarörtchen ein attraktives Paar gelandet. Sie scheinen sehr vertraut… Mehr dazu Neues Glück