Feuervögel

Ich muss gestehen, das ideale Mauerseglerfoto ist mir in diesem Jahr noch nicht gelungen – und bald sind sie weg. Allerdings haben sich einige geradezu phantastische Bilder ergeben, wenn die Vögel mit ihrem unverkennbaren „Srriiirr“-Rufen um unser Haus in Berlin sausen. Wenn abends die Sonne tiefer sinkt, werden die navigierenden Vögel bei ihrer wilden Jagd… Mehr dazu Feuervögel

Segler der Anden

Es ist schon eine Weile her, dass ich in den peruanischen Anden dem Kondor begegnet bin – eigentlich muss es heißen, gezielt dorthin gefahren bin, wo man ihm noch begegnen kann. Und so wie mich damals seine enorme Spannweite und die eleganten Flugmanöver begeistert haben, so haben das jetzt auch die Fotos und Erinnerungen. Hier… Mehr dazu Segler der Anden

Kleidertausch

Eigentlich plane ich gerade einen Blogpost über die Eisente, Seevogel des Jahres 2017. Aber als ich gestern meine Fotos aus dem August durchsah, war ich von diesem jungen Star dermaßen begeistert, dass ich ihn jetzt vorstellen möchte. Der kleine Kerl wechselt gerade sein Kleid, mit anderen Worten: Er ist in der Mauser. Er legt das… Mehr dazu Kleidertausch

Die Ausputzer

Man muss diese Geier, die noch heute als „Schmutzgeier“ beschimpft werden, in ihrem Lebensraum betrachten oder ihnen beim Sprengen von Vogeleiern zuschauen, um zu erfassen, was es für tolle Vögel sind. In Europa bekommt man sie am ehesten in Spanien, im Süden von Frankreich und Italien oder in Griechenland zu Gesicht. Stark verbreitet sind sie… Mehr dazu Die Ausputzer

Storchen-Stretching

Vögel und andere Tiere zu beobachten hat für mich etwas äußerst Entspannendes. Runter kommen, Ohren und Augen herumstromern lassen, dann orientieren, abwarten. Und natürlich sind Weißstorch, Schafstelze und Co. immer für eine Überraschung gut. Etwa eine Woche, bevor die Jungstörche damit anfingen, beim Flügelschlagen vom Nest etwas abzuheben, konnte ich auf dem Horst von „Tristan… Mehr dazu Storchen-Stretching

Eleganz im schlichten Outfit

Lachmöwen treiben sich im Sommerhalbjahr an den Küsten und dortigen Binnengewässern herum. Aber sie fliegen im Winter gern weit ins Binnenland und bevölkern Wasserstellen in Großstädten wie Berlin, Genf oder Prag. Das berichtete ganz ausführlich bereits Mitte des letzten Jahrhunderts der Ornithologe Wolfgang Makatsch (Die Neue Brehm-Bücherei, 1952, Die Lachmöwe, S. 61). Es ist für… Mehr dazu Eleganz im schlichten Outfit

Mit ausgefahrenen Beinchen

Das ist eigentlich eine simple Strategie: Wenn im Hochsommer das Thermometer nachts kaum unter 30°Celsius sinkt, dann bleiben die Füße nicht unter der leichten Bettdecke verborgen, sondern werden rausgestreckt. Genau diese Strategie dokumentierte Christian Neumann bei den Mauerseglern, die in Berlin von Anfang Mai bis Ende Juli brüten und vom frühen Morgen bis zur Dämmerung… Mehr dazu Mit ausgefahrenen Beinchen

Gut gelandet

Wenn man das Nest mit einem schönen Lüftchen verlassen hat, hoch hinauf gesegelt ist und dann auf einer Wiese voller Feldheuschrecken landen möchte – am besten gleich neben den Storchenkollegen -, muss man nicht nur elegant die Kurve kriegen, sondern auch möglichst sanft aufsetzen. Das hat dieser Jungstorch, dessen Flügel noch weit ausgebreitet sind, geschafft.… Mehr dazu Gut gelandet