Auftanken im Maisfeld

Im Oktober tauchen sie zu zigtausenden in Mecklenburg-Vorpommern und Brandenburg auf: Kraniche aus dem hohen Norden. Wenn Grus grus, der Graue Kranich, hier rastet, schlägt mein Herz höher. Alle Jahre wieder! Manchmal starte ich morgens um 6 Uhr in Berlin, um dabei zu sein, wenn die „Vögel des Glücks“ – wie sie auch genannt werden… Mehr dazu Auftanken im Maisfeld

Alte Liebe

Kürzlich war ich ja auf der Suche nach „meinem“ Storchenpaar aus dem Vorjahr, Tristan und Isolde getauft, und fand die beiden dann aber nicht auf dem Horst, den sie im letzten Jahr besetzt hatten. Da war ich froh im Nachbardorf anderes neues Glück zu entdecken. Und nun das: Tristan und Isolde sind zurück. Wie schon… Mehr dazu Alte Liebe

Geschmätz in der Sahara

Kürzlich habe ich im schönen Blog von Waltraud Hofbauer gestöbert und ausgiebig in ihrem Marokko-Bericht gelesen. Offenbar war sie vom Saharasteinschmätzer ebenso fasziniert wie ich auf meinen Marokkoreisen jenseits des Hohen Atlas. Und dann habe ich meine Fotos von 2013 und 2015 hochgeladen – und meine Erinnerungen. In unserem Zeltcamp mitten im Grand Erg Chigaga… Mehr dazu Geschmätz in der Sahara

Kranich-Ballett

Wer in Berlin wohnt muss nicht weit fahren, um Kraniche zu sehen. Das gilt nicht nur für den Herbstzug im Oktober, sondern auch für das „Brutgeschäft“ im Frühjahr. Es gibt viele Paare, die hier brüten und dafür nicht in den hohen Norden ziehen, etwa nach Finnland oder Russland. Bereits im letzten Jahr traf ich in… Mehr dazu Kranich-Ballett

Klein und flink

Dieser Seeregenpfeifer war im Februar an der Küste des Omans auf Nahrungssuche. Er hat vermutlich schon einige hundert Kilometer hinter sich und wohl viele hundert Kilometer noch vor sich. Denn die kleinen Regenpfeifer fliegen enorme Strecken, um den Winter in wärmeren Regionen zu verbringen. Fast alle Seeregenpfeifer überwintern in Afrika. Im Frühjahr ziehen sie dann… Mehr dazu Klein und flink

Singschwan-Tage

Im Februar fasziniert mich in Brandenburg manchmal diese verschwommene Winterlandschaft und manchmal das sonnige Kontinentalklima. Aber, und ganz unabhängig vom Wetter: Bevor die meisten Singschwäne wieder zu ihren Brutgebieten in Richtung Polarkreis fliegen, stehen die Chancen gut, ihren sehr speziellen Gesang zu hören. Denn die Paare beginnen bereits mit der Balz und „singen“ dann besonders… Mehr dazu Singschwan-Tage

Eleganz im schlichten Outfit

Lachmöwen treiben sich im Sommerhalbjahr an den Küsten und dortigen Binnengewässern herum. Aber sie fliegen im Winter gern weit ins Binnenland und bevölkern Wasserstellen in Großstädten wie Berlin, Genf oder Prag. Das berichtete ganz ausführlich bereits Mitte des letzten Jahrhunderts der Ornithologe Wolfgang Makatsch (Die Neue Brehm-Bücherei, 1952, Die Lachmöwe, S. 61). Es ist für… Mehr dazu Eleganz im schlichten Outfit