Der schöne Vogelblog

Ein grau-brauer Vogel mit rotem Schnabel und eine rotumrandeten Auge steht zwischen blauen Blüten und schaut uns an.

ImBlütenMeer | Rothuhn

Die Vögel haben sich – gerade in den letzten Jahren – in viele Herzen hineingeflattert und gesungen. Wer singt denn da, fragen sich nun die einen, und stehen in der Nähe eines Pirols. Andere möchten wissen, wovon dieser Vogel mit einem so langen, löffelartig geformten Schnabel satt wird, und haben gerade den Löffler im Blick. Und wo treibt sich eigentlich die Mönchsgrasmücke im Winter herum, die im Frühling so wunderbar in unserem Garten singt? Auf diese und viele andere Fragen möchte ich in diesem Blog verständliche Antworten geben, mit Texten und illustrierenden Zitaten, mit Fotos, Grafiken und dem ein oder anderen Videoausschnitt.

Aktuelle Blogbeiträge

Ein Platz für Mauersegler

Ein Platz für Mauersegler

Sie sind wahnsinnig! Das muss ich jedes Mal denken, wenn zwei, drei oder eine Handvoll Mauersegler knapp über unseren Balkon hinweg um die Hausecke zischen. Oder wenn sie über den Dachfirst herabsausen. Mit 100 km/h oder mehr sind diese Himmelsstürmer unterwegs....

mehr lesen
Das Ufer als Lebensraum

Das Ufer als Lebensraum

Dem Flussuferläufer begegnen wir in der Tat dort, wo sein Name ihn ankündigt: an Flussufern. Er sucht allerdings nicht nur Fließgewässer auf, sondern es kann ebenso ein Teich oder See mit flachem Ufer sein. Auch in der Boddenlandschaft der Ostsee und ihren Nehrungen...

mehr lesen
Sieben auf einen Streich

Sieben auf einen Streich

Das Familienleben der Höckerschwäne und anderer Vogelarten aus der Verwandtschaft der Enten ist spannend, und es st vor allem auf Teichen in Parkanlagen oder auf stadtnahen Gewässern gut zu beobachten. Dort haben sich die Tiere an Menschen gewöhnt. Kürzlich machte...

mehr lesen

Das bin ich: Elke Brüser

Birderin mit Fototechnik und Fernglas im Feld.

Als promovierte Biologin bin ich seit frühester Kindheit der Naturbeobachtung verbunden. Faszinierend finde ich die Wechselbeziehungen zwischen Lebewesen und wie sie sich im Verhalten widerspiegeln: Welches Tier frisst was oder wen? In welchem Habitat lebt eine Art? Warum begibt sich eine Tierart auf Wanderschaft und die andere nicht? Und ganz wichtig: Welche Sinnesleistungen, welche angeborenen und erlernten Verhaltensweisen sichern das Überleben einer Art? Immer ausgerüstet mit Fernglas und Kamera beobachte ich seit Jahren in Berlin und weltweit die flügelschlagenden und leisetretenden Erdbewohner.

Gratis-Abo bestellen

Bleib auf dem Laufenden

Die Vogelwelt in den Medien

19.07.2024

Heißluftballon als Störenfried

gelesen in: Der Falke, 7/2024

Manchmal bleibt nur Kopfschütteln: Da werden wichtige Lebensräume für wildlebende Tiere als Naturschutzgebiete ausgewiesen, und dann droht ihnen mehr als Ungemach aus der Luft durch tieffliegende Heißluftballons. Nun soll’s tatsächlich das Verkehrsministerium richten.

18.06.2024

Eine Frage der Nahrung

gelesen in: Journal of Ornithology, 2/2024

Das Rothuhn lebt hierzulande nicht mehr, sondern ist ein Brutvogel Südwesteuropas. Aber der Bestand nimmt dort stark ab. Ein spanisches Forscherteam untersucht nun, ob die großflächigen Monokulturen und mit Pestiziden behandeltes Saatgut aus der Agrarwirtschaft eine Rolle spielen.

10.05.2024

Bestrafung ist besser

gelesen in: Vogelwarte, 2/2024

Der hübsche Ortolan ist einer der Singvögel, die lange Zeit auf französischen Speisekarten und in Rezeptsammlungen zu finden waren. Das hat sich geändert. Aber erst jetzt haben es engagierte Vogelschützer mit ihrer mehrjährigen Datensammlung erreicht, die Vogelfängerei in Frankreich effektiv zu unterbinden.

Mehr aus der Vogelwelt in den Medien → quergelesen

Cookie Consent mit Real Cookie Banner