Den Löffel eintauchen

Wenn sein Schnabel im Wasser verborgen ist, lässt sich dieser Vogel leicht mit einem weißen Reiher verwechseln. Aber der breit auslaufende, löffelförmige Schnabel verrät schon wenig später die Artzugehörigkeit: Es ist ein Löffler. Nicht allein dieser Schnabel und wie er eingesetzt wird, ist  bewundernswert, sondern auch die Gesamterscheinung des Vogels. Mal erhaben und langsam, mal… Mehr dazu Den Löffel eintauchen

Wissenswertes über den Weißstorch

Das Buch Der Weißstorch ist eine empfehlenswerte Lektüre für Schulkinder und die ganze Familie. Auch in Kindertagesstätten sollte es nicht fehlen. Der Autor Ulrich Kattmann hat keine süßliche, zu Tränen rührende Geschichte à la Disney über eine Storchenfamilie erdacht, sondern ein inhaltsreiches Buch über das Leben der Weißstörche geschrieben. Kein Wunder: Bevor er in den… Mehr dazu Wissenswertes über den Weißstorch

Gesänge der Singschwäne

Sie tragen ihren Namen zu Recht, die Singschwäne. Im Gegensatz zum Höckerschwan, der im angloamerikanischen Raum Mute Swan – also „Stummer Schwan“ – heißt, gilt der Singschwan als „ruffreudig“. So sagte man früher. Heute sprechen wir eher davon, dass Singschwäne „vokal aktiv“ sind. Ihren Stimmapparat, den Vokaltrakt, aktivieren sie jedenfalls häufig – egal, ob sie… Mehr dazu Gesänge der Singschwäne

Im Schlichtkleid

Der Schwarzhalstaucher macht es uns nicht leicht: Gleich nach der Brut beginnt sein Gefiederwechsel und danach tragen beide Geschlechter ein schwarz-graues Schlichtkleid – auch Ruhekleid genannt.¹ Sie sehen nun farblich ganz anders aus als zuvor, nämlich schlicht. Und von dem namensgebenden schwarzen Hals ist nun nichts mehr zu sehen. Dieser erscheint bei männlichen wie auch… Mehr dazu Im Schlichtkleid

Alpendohle: am Tisch zu Gast

Die Alpendohle ist ein faszinierender Vogel. Klug und äußerst lernfähig wie andere Rabenvögel auch, aber zusätzlich lebt sie in einem extremen Lebensraum. Im Hochgebirge, wo die Winter eiskalt sind und oft eine Schneeschicht die Nahrungsflächen der Vögel überdeckt. Das treibt Alpendohlen schon seit langem tagsüber in die Täler, und so haben sie sich immer mehr… Mehr dazu Alpendohle: am Tisch zu Gast

Zum Brüten ins Wattenmeer

Nah dabei zu sein, wenn sich junge Fluss-Seeschwalben – auf schwankenden Bojen balancierend – von ihren Eltern füttern lassen, ist einfach umwerfend. Ich hatte kürzlich diese unerwartete Gelegenheit am Südstrand von Wilhelmshaven und möchte davon berichten. Es ist zugleich ein Blogpost, der sieben Jahre „Flügelschlag und Leisetreter” markiert. Mitte September 2016 ging es nach etwas… Mehr dazu Zum Brüten ins Wattenmeer

Elternkumpan unter Druck

Bei dem, was ich hier über junge Silbermöwen und ihre Eltern erzählen möchte, beziehe ich mich auf Verhaltensforscher wie Konrad Lorenz und Nikolaas Tinbergen und auf Begriffe wie Schlüsselreiz und Elternkumpan. Die beiden Nobelpreisträger von 1973 haben ganz wesentliche Aspekte des Zusammenspiels von angeborenem und erlerntem Verhalten erforscht und – am Beispiel der Brutfürsorge von… Mehr dazu Elternkumpan unter Druck

Muschelgourmet am Jadebusen

Der schwarz-weiße Austernfischer hat mit seinem langen, orange-roten Schnabel, den tiefroten Augen und seinen leuchtend roten Beinen nicht nur ein attraktives Äußeres, auch sein Verhalten ist sehenswert. Es sich lohnt also, dem etwa Kiebitz-großen Watvogel zuzuschauen, wenn er im Watt der Nordsee nach Leckerbissen sucht, Muscheln oder Wattwürmer verzehrt. Kürzlich überraschte mich ein einzelner Vertreter… Mehr dazu Muschelgourmet am Jadebusen