Birding für Ahnungslose

Da hat Veronika (Véro) Mischitz, die Biologin und Illustratorin mit einem Faible fürs Zeichnen von Comics, wirklich einen Coup gelandet. Birding für Ahnungslose ist für mich das Buch des Jahres 2019 in Sachen Vogelgucken. Denn es vermittelt auf kluge und amüsante Art, was der Untertitel verspricht: Wie man Vögel in sein Leben lässt. Auch augenzwinkernd… Mehr dazu Birding für Ahnungslose

Was fliegt denn da?

Bestimmungsbücher sind ja etwas trockene Kost. Man schlägt sie auf, blättert vor und zurück, um herauszufinden, was oder wen man gerade gesehen hat, und legt den Ratgeber wieder beiseite. Aber dieser Klassiker unter den Vogelbestimmungsbüchern macht einfach Spaß und lädt dazu ein, das Büchlein auch ganz ziellos in die Hand zu nehmen. Das liegt vor… Mehr dazu Was fliegt denn da?

Vogelbeobachtung: Birding im Trend

Vögel zu beobachten, finde ich wunderbar. Manchmal hat es etwas Meditatives, manchmal bin ich voller Aufregung oder einfach glücklich, etwa wenn der Star sein regennasses Gefieder schüttelt und die Tropfen fliegen oder wenn der Habicht mit Beute herbeifliegt. Ein paar Dinge gilt es bei der Vogelbeobachtung zu beherzigen. Dazu komme ich am Schluss… Mehr dazu Vogelbeobachtung: Birding im Trend

Taubenschau

Jeder kennt Tauben. Hat sie als Kind vielleicht gefüttert, vielleicht auch weggescheucht, später sich über ihren Kot geärgert oder auch über ihre großartigen Fähigkeiten gewundert – etwa der Brieftauben, aus der Ferne wieder heimzufinden. In Großstädten wie Berlin haben wir es meist mit „Straßen- oder Haustauben“ zu tun, die übrigens nahe Verwandte der Felsentaube sind.… Mehr dazu Taubenschau

Verkürzte Zugroute

Gerade flog eine große Schar Kraniche laut rufend über unser Haus. Es war allerdings schon dunkel, kurz vor 20 Uhr, und vor die Mondsichel hatten sich ein paar Wolken geschoben. Die lauten Flugrufe hört man vor allem bei schlechter Sicht und Dunkelheit, auch wenn die Vögel kreisen oder sich der Keil beziehungsweise die Schrägreihe neu… Mehr dazu Verkürzte Zugroute