Vögel der Nuthe-Nieplitz-Niederung

Ein Graben in der Winterlandschaft mit über 50 weißen Silberreihern und vielen Gänsen auf dem Feld Hinter diesem Buch von Lothar Kalbe steckt ein ornithologisch erfahrenes Team, das für Vogelbegeisterte viele wichtige Informationen in Die Vogelwelt der Nuthe-Nieplitz-Niederung zusammengetragen hat. Der Verlag Natur+Text hat damit eine Art Ratgeber für die Vogelbeobachtung in dieser Region geliefert.

Es geht um ein Gebiet im Südwesten Berlins, das vielen Wasservogelarten als Brutgebiet, als Raststation beim Zug zwischen Nord und Süd oder als Überwinterungsgebiet dient.

Die Nuthe-Nieplitz-Niederung, die ich für Begegnungen mit Fischadlern, Storchfamilien oder Schnatterenten gern durchstreife, ist ein Feuchtgebiet von internationaler Bedeutung und wurde 1995 offiziell als Naturschutzgebiet ausgewiesen. Deutschland hat das Gebiet als Europäisches Vogelschutzgebiet (SPA) gemeldet.

Das Landschaftsbild

Flache Seen wie der Blankensee und gemächlich strömende Gewässer wie Nuthe, Nieplitz oder Pfefferfließ bestimmen das Bild dieser Gegend, die von Niederungen geprägt ist. Viele Feuchtgebiete sind neu beziehungsweise wieder erstanden, weil die Trockenlegung großer Flächen in den 1970er Jahren durch gezielte Renaturierung rückgängig gemacht wurde. Nachdem man beispielsweise Schöpfwerke abgestellt hat, haben sich flache Seen wie Gänselaake und Schwanensee gebildet. Über diese Veränderung in den letzten 50 Jahren gibt das Buch des Wasservogelexperten Lothar Kalbe in seinen Anfangskapiteln mit Fotos und Grafiken anschaulich Auskunft.

Für Vogelkundige und vogelinteressierte Laien ist es vor allem eine Freude, dass auf den folgenden Seiten alle Beobachtungsplätze der Region dargestellt sind, inklusive der Beobachtungstürme und den Wegen dorthin.

Die Artenliste

Auf rund 100 Seiten werden – angefangen mit der Schwarzkopf-Ruderente bis zur Spornammer – all jene Vogelarten aufgeführt, die hier von Ornithologen erblickt und protokollarisch erfasst wurden. Wir erfahren so nicht nur, ob überhaupt, sondern auch wann, wie oft und in welcher Anzahl etwa die Reiherente oder der Kiebitz im Nuthe-Nieplitz-Gebiet gesichtet wurde. In den kurzen Textpassagen steht unter anderem, ob die Art als Durchzügler oder Brutvogel zu bezeichnen ist, und schließlich, wer sie beobachtet hat. Wertvolle Fotos begleiten den Text, und auf Detailkarten ist markiert, wo welche Vögel regelmäßig brüten.

Anders herum gesagt: Wer in diesem Gebiet zu Fuß oder mit dem Rad unterwegs ist, kann das Buch als Artenliste verwenden und anhand der Detailkarten erkennen, wo mit welcher Vogelart zu rechnen ist.

Fazit: Ein schön gestaltetes, anregendes und nützliches Buch für alle, die genauer erfahren möchten, welchen Vögeln sie in diesem Teil Brandenburgs begegnen können.

Die Vogelwelt der Nuthe-Nieplitz-Niederung
Autor: Lothar Kalbe
Verlag: Natur+Text
Jahr: 2019



Liebe Fans meiner Fotos, ich freue mich, wenn euch das eine oder andere Foto so gefällt, dass ihr es von meiner Website herunterladen möchtet. Allerdings sind alle mit ©Copyright geschützt. Darum fragt mich bitte per E-Mail vor jedem Download. Elke Brüser

2 Kommentare zu “Vögel der Nuthe-Nieplitz-Niederung

    1. @ Irma: Oh nein, ich bin eine Lernende, und diese Leute sind wirklich ornithologische Experten – oft von Kindesbeinen an. Ich kann nur die eine oder andere Geschichte über Schwarzmilane, Fischadler oder Seeadler der Region erzählen. Und ich freue mich, dass ich mittlerweile die Schnatterente erkennen kann…

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.