Konrad Lorenz

Raben, Krähen und eine Dohle stehen vor verschneitem Unterholz - Zeichnung aus Brehms Tierleben
Die klugen Dohlen gehören zu den Rabenvögeln

 

Der mit den Tieren sprach

 

Konrad Lorenz ist in vielem umstritten – aber nicht in seiner Beobachtungsgabe und schon gar nicht als Experte für Dohlen.

Meine gestrenge Biologielehrerin las uns an besonderen Tagen – etwa der letzten Stunde vor den Ferien – seine Tiergeschichten vor. Eine Ausgabe steht bei mir im Regal: Er redete mit dem Vieh, den Vögeln und den Fischen (Wien 1963, S. 50):

 

Und was treiben die Dohlen nicht alles mit dem Winde! Auf den ersten Blick scheint es, als spiele der Wind mit den Vögeln wie die Katze mit der Maus. Aber die Rollen sind vertauscht: die Vögel spielen mit dem Sturm. Beinahe, immer nur beinahe lassen sie dem Sturm seinen Willen, lassen sich vom Aufwind hoch, hoch in den Himmel werfen, sie scheinen dabei nach oben zu fallen  – und dann drehen sie sich mit einer lässigen kleine Bewegung des Flügels auf den Rücken, öffnen die Tragfläche für den Bruchteil einer Sekunde von unten her gegen den Wind, stürzen mit einem Vielfachen der freien Fallbeschleunigung nach unten, drehen sich mit einer ebenso winzigen Flügelbewegung wie vorher wieder in die normale Lage zurück und schießen nun mit fast völlig geschlossenen Schwingen in rasender Fahrt gegen den Sturm, der sie nach Osten blasen will, hunderte Meter nach Westen davon.

Sieh dir auch die anderen Wissenschaftler und Forscherinnen an, die mich für die Natur begeistert haben:

Kiebitz-Zeichnung für Porträt von Alfred Edmund Brehm aus Brehms Tierleben mit Schrift  Schuhschnabel-Zeichnung aus Brehms Tierleben mit Schrift für Portrait von Katharina Heinroth  Singschwan-Zeichnung aus Brehms Tierleben für Porträt von Rolf Dircksen mit Schrift  Amsel-Zeichnung aus Brehms Tierleben für Portrait von Dietmar Todt mit Schrift  Nachtigall-Zeichnung aus Brehms Tierleben für Portrait Henrike Hultsch mit Schrift